VIGOT Schlauchtechnik, MAXIMALL Schlauchsysteme Bayrische Profiltechnik
 

Chemieschläuche und Pharmazieschläuche

APSW Silikonschlauch
Kurzinformation
Innen Ø mm:
12,7 bis 76,2
Betriebsdruck bar:
7 bis 10
Temperaturbereich:
-70 C° bis +200 °C
 

APSW Silikonschlauch

Saug- und Druckschlauch aus platinvernetztem Silikon, hochflexibel und knickfest weiß, mit 4 Polyester-Einlagen und 1 Federstahlwendel aus Edelstahl 1.4401. Entspricht folgenden Richtlinien: FDA 21 CFR 177.2600, USP Class VI, ISO 10993, European Pharmacopoeia 3.1.9 und 3-A. Lieferbar in Längen bis max. 3,65 m, üblicherweise konfektioniert mit speziellen, nach hygienischen Gesichtspunkten gefertigten Edelstahl-Armaturen.



Einsatzschwerpunkte:
Überall, wo ein hohes Maß an Sterilität und Reinigungsmöglichkeit gefordert ist

 
 
Bioflex Ultra GP/SS
Kurzinformation
Innen Ø mm:
9,5 bis 50,8
Betriebsdruck bar:
30 bis 80
Temperaturbereich:
-70 °C bis +260 °C
 

Bioflex Ultra GP/SS

Hochflexibler PTFE-Glattschlauch. Aufgrund seiner glattwandigen, antiadhäsiven Oberfläche eine mehr als 100% höhere Durchflußrate gegenüber dem Wellschlauch. Standardausführung mit einem Druckträger aus Edelstahldraht. PTFE in virginaler Qualität, konform FDA Reg. 21 CFR 177.1550 und USP Klasse VI oder in antistatischer schwarzer PTFE-Qualität unter Zusatz von FDA-konformen Ruß. Der Schlauch ist auch ohne oder mit anderen Druckträgern lieferbar. Temperatur- und Druckbereiche weichen ab und sind gesondert anzufragen.

Decke: EPDM oder Silikon, aufvulkanisiert


Zusätzliche Hinweise:
Geliefert wird der Schlauch komplett mit Armaturen gemäß Kundenanforderungen, entweder mit oder ohne PTFE-Auskleidung.



 
 
CORROFLON GP/SS
Kurzinformation
Innen Ø mm:
11,2 bis 130,0
Betriebsdruck bar:
5 bis 41
Temperaturbereich:
-70 °C bis +230 °C
 

CORROFLON GP/SS

Hochflexibler PTFE-Schrägwellschlauch mit einer in den Wellentälern liegenden starken Edelstahlspirale. Standardausführung mit einem Druckträger aus Edelstahldraht. PTFE in virginaler Qualität, konform FDA Reg. 21 CFR 177.1550 und USP Klasse VI oder in antistatischer schwarzer PTFE-Qualität unter Zusatz von FDA-konformen Ruß. Dieser Schlauch ist auch ohne oder mit anderen Druckträgern lieferbar. Temperatur- und Druckbereiche weichen ab und sind gesondert anzufragen.



Zusätzliche Hinweise:
Geliefert wird dieser Schlauch komplett mit Armaturen gemäß Kundenanforderungen, entweder mit oder ohne PTFE-Auskleidung.



Einsatzschwerpunkte:
Für Anwendungen mit evtl. auftretender elektrostatischer Aufladung von Stäuben, Gasen oder Flüssigkeiten, z. B. Kraftstoffen oder Lösungsmitteln.

 
 
ELAFLON® Plus FEP
Kurzinformation
Innen Ø mm:
19 bis 100
Betriebsdruck bar:
16
Temperaturbereich:
-30° bis +100 °C, kurzzeitig bis +130 °C. Ausdämpfbar für Reinigung und Sterilisation bis +150 °C, max. 30 Min. (offenes System)
 

ELAFLON® Plus FEP

Universal-Saug- und Druckschlauch mit nahtloser Innenschicht aus FEP (Teflon® FEP Fluor-Kunststoff). Elektrisch leitfähig Ohm/T (EN 12115:2011). FDA- und USP Class VI-konform

Decke: EPDM, lichtgrau mit schwarzem Ohm-Streifen (bis DN 50), schwarz (DN 63-100) elektrisch leitfähig, mit blau-weißer Spiralkennzeichnung, stoffgemustert, abriebfest, schwer entflammbar, witterungs- und alterungsbeständig
Seele: Teflon FEP, transparent, glatt, homogen, nahtlos
Einlage: 2 geflochtene Einlagen mit 2 gekreuzten Kupferlitzen, Stahldrahtwendel
Medien: Geeignet für alle gebräuchlichen Medien, siehe Beständigkeitsliste PAL-Schläuche


Einsatzschwerpunkte:
Als Saug-/Druckschlauch zum Befüllen und Entleeren von Behältern, Tank- und Kesselwagen, Tankschiffen sowie den Betrieb in stationären Anlagen. Knick- und formstabil durch kräftige Stahldrahtwendel, der Schlauch bleibt bei Saugbetrieb und Schwerkraftabgabe auch in engen Biegeradien rund

 
 
ELAFLON® PTFE
Kurzinformation
Innen Ø mm:
19 bis 100
Betriebsdruck bar:
16
Temperaturbereich:
-30 °C bis +150 °C (medienabhängig), ausdämpfbar für Reinigung und Sterilisation bis +150 °C, max. 30 Min. (offenes System)
 

ELAFLON® PTFE

Universal-Saug- und Druckschlauch mit ableitfähiger, nahtloser Innenschicht aus PTFE (Polytetrafluorethylen), geeignet für alle gebräuchlichen Medien. Entspricht TRbF 131/2 und DIN EN 12115. FDA- und USP Class VI-konform. Elektrisch leitfähig Ohm/T (EN 12115:2011).

Decke: EPDM, schwarz, mit blau-weiß-roter Spiralkennzeichnung, stoffgemustert
Seele: PTFE, schwarz, glatt, homogen, elektrisch ableitfähig, nicht auslaugend und nicht verfärbend, daher gut geeignet für hochreine Produkte, nahtlos
Einlage: hochfestes, temperaturbeständiges Textilgeflecht, elektrisch leitfähige Zwischenschicht und galvanisierte Federstahldrahtwendel


Einsatzschwerpunkte:
Mum Befüllen und Entleeren von Fässern, Behältern, Tank- und Kesselwagen, Tankschiffen und für stationäre Anlagen.

 
 
Folienwickelschlauch Typ SST
Kurzinformation
Innen Ø mm:
25 bis 200
Betriebsdruck bar:
14
Temperaturbereich:
-30°C bis +100°C (medienabhängig)
 

Folienwickelschlauch Typ SST

Der Compositeschlauch Typ SST gewährleistet durch seine Konstruktion Medienbeständigkeit, Vakuumfestigkeit und Schutz vor Witterungseinflüssen und Ozon. Durch die äußere Edelstahldrahtspirale ist der SST beim Einsatz in korrosiven Umgebungen besonders geeignet. Elektrischer Widerstand: R = 10² O. EN 13765 Typ 3.

Decke: PVC beschichtete Decke mit einer Edelstahldraht-Spirale
Seele: PTFE
Einlage: Edelstahldraht-Spirale


Zusätzliche Hinweise:
Geliefert wird dieser Schlauch komplett mit Armaturen gemäß Kundenanforderungen.



Einsatzschwerpunkte:
Einsatz in Prozess- und Abfüllanlagen sowie zur Be- oder Entladung von Tankfahrzeugen.

 
 
PHARMALINE N GP/SS/SI
Kurzinformation
Innen Ø mm:
6,8 bis 51,5
Betriebsdruck bar:
28 bis 130
Temperaturbereich:
-60 °C bis 200 °C
 

PHARMALINE N GP/SS/SI

Einzigartiger hochflexibler PTFE-Glattschlauch, dessen Liner auf einem patentierten Produkt basiert, aus virginalem PTFE, entsprechend der FDA-Richtlinie 21 CFR 177.1550, mit Edelstahlumflechtung und zusätzlicher Beschichtung aus platin-katalysiertem Silikon. Auch lieferbar mit antistatischem Liner, entspricht noch zusätzlich der FDA-Richtlinie 21 CFR 178.3297. Beide Ausführungen, GP und AS, sind entsprechend der USP-Protokolle getestet und entsprechen den Anforderungen USP Class VI sowie dem Elutionstest (Zytotoxität) nach USP 28.

Decke: SI – Silikonkautschuk, weiß, glatt
Seele: PTFE, glatt
Einlage: Edelstahlgeflecht


Zusätzliche Hinweise:
Geliefert wird dieser Schlauch komplett mit Armaturen gemäß Kundenanforderungen.



Einsatzschwerpunkte:
Für den Einsatz in sterilen, pharmazeutischen, biotechnischen, chemischen und lebensmitteltypischen Anwendungen, wo auf leichte innere und äußere Reinigung Wert gelegt wird

 
 
POLYPAL® Clean
Kurzinformation
Innen Ø mm:
13 bis 100
Betriebsdruck bar:
16
Temperaturbereich:
30 °C bis +100 °C (in Abhängigkeit vom Medium) ausdämpfbar für Reinigung und Sterilisation bei +130 °C über max. 30 min. (offenes System)
 

POLYPAL® Clean

Universal-Chemieschlauch „CLEAN“. FDA- und USP Class VI-konform. Erfüllt Anforderungen der Verordnung EG 1935/2004 und der Richtlinie 2002/72/EG. Elektrisch leitfähig Ohm/T (EN 12115:2011).

Decke: EPDM, lichtgrau, mit blau-weißer Spiralkennzeichnung,stoffgemustert, antistatisch, nicht abfärbend, ozon- und UV-beständig, schwer entflammbar
Seele: UPE, weiß, glatt, homogen, mit spiralisiertem, schwarzem Ohm-Leitstreifen, nicht ausfärbend, abriebfest
Einlage: 2 Textilgeflechtseinlagen und eine Stahldrahtwendel
Medien: Reinchemikalien, Kosmetika, Fotochemikalien, Lacke und Klebstoffe, Wasch- und Reinigungsmittel, Hygieneprodukte, Nahrungs- u. Genussmittel laut PAL- Beständigkeitsliste. Nicht beständig gegen Oleum, Brom und Chlorsulfonsäure.


Einsatzschwerpunkte:
Als Saug- und Druckschlauch zum Befüllen und Entleeren von Behältern, Tanks sowie den Betrieb in stationären Anlagen. Die kräftige Stahlwendel sorgt dafür, dass der Schlauch auch bei Saugbetrieb und Schwerkraftabgabe in engen Biegeradien rund bleibt

 
 
POLYPAL® Plus
Kurzinformation
Innen Ø mm:
13 bis 100
Betriebsdruck bar:
16
Temperaturbereich:
-30 °C bis +100 °C, ausdämpfbar für Reinigung und Sterilisation bei +130 °C über max. 30 min. (offenes System)
 

POLYPAL® Plus

Universal-Chemieschlauch nach EN 12115. Elektrisch leitfähig Ohm/T (EN 12115:2011). Die kräftige Stahlwendel sorgt dafür, dass der Schlauch auch beim Saugbetrieb und bei Schwerkraftabgabe in engen Biegeradien rund bleibt.

Decke: CR/NBR, schwarz, stoffgemustert, elektrisch leitfähig, abrieb-, ozon- und UV-beständig mit blau-weißer Spiralkennzeichnung
Seele: UPE, schwarz, glatt, leitfähig, homogen
Einlage: 2 Textilgeflechtseinlagen und eine Stahldrahtwendel
Medien: Geeignet für fast alle Chemie- und Mineralölprodukte bei unterschiedlichen Temperaturen (in Abhängigkeit vom Medium). Nicht beständig gegen Oleum, Brom und Chlorsulfatsäure


Einsatzschwerpunkte:
Befüllen und Entleeren von Behältern, Tank- und Kesselwagen sowie den Betrieb in stationären Anlagen

 
 
Silikonschlauch TP
Kurzinformation
Innen Ø mm:
4 bis 25
Temperaturbereich:
-60 °C bis 160 °C
 

Silikonschlauch TP

Peroxidisch vernetzter Silikon-Hochtemperaturschlauch mit Festigkeitsträger und roter Schlauchdecke. Geruchs- und geschmacksneutral. Frei von Weichmachern. Physiologisch und toxikologisch unbedenklich. Exzellent beständig gegen Witterung, Alterung und Licht.

Decke: Silikon, rot, glatt
Seele: Silikon, transparent, glatt
Einlage: PES-Mono, ab DN 16 Glasseidenzwirne


Zertifizierung:
Die Rohstoffe entsprechen folgenden Empfehlungen: BfR XV Silikon, FDA § 21 CFR 177.2600, USP Class VI (bei farbiger Decke nur für den Innenschlauch)

 
 
SOLVAPAL®
Kurzinformation
Innen Ø mm:
19 bis 75
Betriebsdruck bar:
16
Temperaturbereich:
-20 °C bis +80 °C, ausdämpfbar für Reinigung und Sterilisation bei +130 °C über max. 30 Min. (offenes System)
 

SOLVAPAL®

Lösungsmittelschlauch nach EN 12115 für technische Lösungsmittel, auch für Wasser und wasserlösliche Farben geeignet. Elektrisch leitfähig Ohm/T (EN 12115:2011).

Decke: CR, schwarz, stoffgemustert mit blauer Spiralkennzeichnung
Seele: NBR spezial, blau, glatt, homogen
Einlage: 2 Textilgeflechtseinlagen
Medien: Für die meisten Lösungsmittel, Farben (auch wasserlöslich), Wasserlacke und Dispersionen, Mineralölprodukte, Alkohole, Aledehyde, Ester und Ketone. Kurzzeitig auch für aromatische und chlorierte Kohlenwasserstoffe


 
 
TECNOPAL®
Kurzinformation
Innen Ø mm:
13 bis 100
Betriebsdruck bar:
16
Temperaturbereich:
-40 °C bis +100 °C Dauerbeanspruchung. Ausdämpfbar für Reinigung u. Sterilisation bis +150°C, max. 30 Minuten (offenes System)
 

TECNOPAL®

Hochflexibler Chemieschlauch nach EN 12115 für eine Vielzahl von Industriechemikalien. Nicht beständig gegen aliphatische, aromatische, halogenierte Kohlenwasserstoffe und ihre Derivate. Elektrisch leitfähig Ohm/T (EN 12115:2011)

Decke: EPDM, schwarz, mit violetter Spiralkennzeichnung, stoffgemustert, elektrisch leitfähig OHM, abrieb-, ozon- und UV-beständig
Seele: EPDM, schwarz, glatt, homogen, leitfähig
Einlage: 2 Textilgeflechtseinlagen, Ausf. SD zusätzlich 1 Stahldrahtwendel
Medien: Säuren, Laugen, Salzlösungen, Alkohole, polare Lösungsmittel, Acetate, Aldehyde, Ester, Ketone, Phenol, Heißwasser und Heißluft (nicht ölhaltig)


 
 
Universal-Chemieschlauch UTL
Kurzinformation
Innen Ø mm:
38 bis 100
Betriebsdruck bar:
10
Temperaturbereich:
-40° bis +100°C in Abhängigkeit vom Medium. Ausdämpfbar für Reinigung und Sterilisation bis 130°C für max. 30 min (offenes System)
 

Universal-Chemieschlauch UTL

Universalschläuche für fast alle flüssigen und pastösen Chemie- und Mineralölprodukte sowie Lösungsmittel. Erfüllt EN 12115, O/T

Decke: EPDM, schwarz, mit Spezial-Einschnürungen, elektrisch leitfähig, witterungs- und alterungsbeständig, schwer entflammbar
Seele: Ultrahochmolekulares Polyethylen UPE, weiß mit spiralisiertem Leitstreifen, glatt, abriebfest, nicht ausfärbend, el. leitfähig
Einlage: Kunststoffgeflechte, Doppelwendel aus verzinktem Stahldraht


Zusätzliche Hinweise:
Der angegebene Biegeradius ist ein Sicherheitswert. Der Schlauch läßt sich, ohne äußerlich einzuknicken, auch stärker biegen; die Innenauskleidung aus UPE würde jedoch dabei langfristig leiden.



Einsatzschwerpunkte:
Universal-Tankschlauch -Leicht-, bevorzugt zum Entladen von Tankwagen sowie bei Einsätzen, in denen eine besondere Flexibilität und leichte Biegekräfte gefordert werden.

 
 
  

Seite:  1